Die Königsschlösser-Runde

Die Königsschlösser-Runde

Die ca. 13 Kilometer lange Königsschlösser-Runde ist eine Lechschleife, also eine Erweiterung des 125 Kilometer langen Lechwegs, der zu den attraktivsten Fernwanderwegen Europas gehört. Bei der Königsschlösser-Runde können Allgäu-Urlauber, die die schönste Zeit des Jahres am Hopfensee verbringen, in diesen Weitwanderweg hineinschnuppern und zahlreiche Sehenswürdigkeiten kennenlernen. #füssen sehenswürdigkeiten

Der 125 Kilometer lange Lechweg folgt dem Verlauf des Wildflusses Lech von seiner Quelle am österreichischen Formarinsee bis zum Lechfall in Füssen. Er führt durch drei landschaftlich höchst reizvolle Regionen in zwei Ländern und wurde als erster Fernwanderweg mit dem Gütesiegel „Leading Quality Trail – Best of Europe“ ausgezeichnet, das besten Wandergenuss garantiert. Als Erweiterungen bzw. Bereicherungen hat der Fernwanderweg einige Lechschleifen, das sind Halbtages- bzw. Tagestouren, die wie die Hauptroute einen direkten Bezug zum Lech haben. Dazu gehört auch die ca. 13 Kilometer lange Königsschlösser-Runde, die zu den schönsten landschaftlichen und kulturellen Sehenswürdigkeiten im Allgäuer Königswinkel führt. Die Wanderfreunde erwartet eine etwa sechsstündige Tour, die prall gefüllt mit unvergesslichen Urlaubseindrücken ist. Start- und Zielpunkt dieser royalen Wanderung ist der Lechfall in Füssen.

Gleich zu Beginn dieser reizvollen Wanderung erwartet die Wanderer am Füssener Lechfall ein ganz besonderes Spektakel: Tosender Wassermassen stürzen sich hier bis zu 12 Meter in die Tiefe, bevor sie in die Lechschlucht eintreten. Über den Wasserfall führt der König-Max-Steg, der es ermöglicht, das Naturschauspiel hautnah mitzuerleben. Die Königsschlösser-Runde führt vom Lechfall zunächst ein Stück flussaufwärts am Lech entlang, bevor es durch einen Auwald zum Walderlebniszentrum Ziegelwies geht. Dieses Top-Familienausflugsziel hält für Erwachsene und Kinder spannende Attraktionen wie einen atemberaubenden Baumwipfelpfad bereit. Über einen Bergwaldpfad verläuft die Tour weiter zum Alpenrosenweg, über den die Wanderer durch hübsche Mischwälder zum Alpsee gelangen. Der Alpsee galt als Lieblingsbadesee von König Ludwig II. und als einer der saubersten Seen Deutschlands steht er auch heute noch bei Baderatten hoch im Kurs.

Nun bietet sich ein kleiner Abstecher auf die Marienbrücke an, von der aus sich das prächtige Schloss Neuschwanstein ganz aus der Nähe bestaunen lässt. Das im Auftrag von Ludwig II. errichtete Bauwerk erinnert von außen an eine eindrucksvolle mittelalterliche Burg. Die Königsschlösser-Runde führt anschließend durch die wildromantische Pöllatschlucht, die über Treppen und Stege durchstiegen wird. Riesige Felswände und rauschende Wasserfälle garantieren auch hier besondere Impressionen. An der Gipsmühle verlässt die Route die Pöllat und führt die Wanderer nach Hohenschwangau zum gleichnamigen Schloss hinauf. Das Schloss Hohenschwangau diente der Königsfamilie viele Jahre als Domizil. Die royalen Wohn- und Schlafzimmer sind originalgetreu erhalten geblieben und lassen sich natürlich auch besichtigen.

Vom Schloss Hohenschwangau geht es weiter über den Benzenkopf zum Schwansee, der wie auch der Alpsee Teil eines Landschaftsschutzgebiets ist, in dem zum Teil seltene Pflanzen gedeihen. Machen Sie hier am Schwansee ruhig eine Pause im Grünen, bevor Sie den Anstieg auf den Füssener Kalvarienberg meistern, dessen Gipfel ein toller Aussichtspunkt ist. Hier sehen Sie auf die Dächer der Stadt Füssen und das weite Voralpenland hinaus. Der Abstieg erfolgt auf einem Kreuzweg, der an mehreren kunstvoll gestalteten Stationskapellen vorbeiführt, die an die Kreuzigung Christi erinnern. Sie erreichen schließlich die Frau-am-Berg-Kirche, von der aus Sie schnell zum Ausgangspunkt zurückgelangen.

Landschaftsgenuss vom Feinsten und jede Menge Attraktionen am Wegesrand – die Königsschlösser-Runde ist ein Wanderhighlight, das eine unvergessliche Urlaubsunternehmung garantiert.